Spielberichte

HSG Rednitzgrund…….HSG wer? Wo liegt das, wo kommt ihr her? – unser Weg in die Landesliga…to be continued…!

  1. Schwabmünchen – LEW Cup – eine erste Standortbestimmung

Als Außenseiter gegen Gegner, die allesamt bereits einen Namen im Jugendhandball hatten….nicht ganz überraschend musste erstmal die Nervosität abgelegt werden und nach den ersten beiden – wenn auch knappen – Niederlagen gegen Forst United und das Team Alpenvorland mussten unsere C1-Mädels feststellen, dass nur Angriff ohne Abwehr auf diesem Niveau nicht funktioniert.

Nach hängenden Köpfen und klaren Worten wurde der SV München-Laim nach hartem Kampf knapp niedergerungen, immerhin ein Gegner, der sich bereits in der ersten Quali-Runde für die Bayernliga qualifizieren konnte.

Das gewonnene Selbstvertrauen verhalf anschließend zu klaren Siegen gegen Kempten-Kottern und Alpla Hard und zu der Erkenntnis, dass wir uns nicht verstecken müssen.

  1. Taufkirchen – Bayernliga-Quali Runde 1

Jetzt wird’s ernst….um uns sicher für die Landesliga zu qualifizieren und nebenbei noch eine Bayernliga-Runde genießen zu dürfen, mussten wir mindestens einen Gegner hinter uns lassen. Nach früher Anreise und gemeinsamem Frühstück gingen die Mädels hochkonzentriert und motiviert in ihr Auftaktspiel gegen den HC Erlangen, das in der Höhe unerwartet, aber völlig verdient mit 19:9 gewonnen wurde.

Aber nur 20 Minuten später wartete die ausgeruhtere HSG Schwab/kirchen auf uns. Zwar mit viel Moral, aber auch zu vielen Fehlern wurde das Spiel letztlich etwas zu hoch mit 13:19 verloren.

Im letzten Spiel gegen HT München ging es für die Gastgeber noch um den Turniersieg, für uns aber um nichts mehr, da uns der 3. Platz nicht mehr zu nehmen war. Entsprechend motiviert ging der Gegner in die Partie und überrannte unsere HSG-Mädels bis zum Halbzeitstand 12:5. Nach einer deutlichen Halbzeit-Ansprache zeigten unsere Mädels aber Moral und kamen kurz vor Schluss nochmal bis auf 2 Tore heran, aber für die Sensation reichte es nicht mehr.
Dennoch konnte man mit diesem Turnier sehr zufrieden sein, die Qualifikation für die Landesliga war geschafft und alle Beteiligten erleichtert.

  1. Stein – Bayernliga-Quali Runde 2

Einen Landesliga-Startplatz in der Tasche und ein Heimturnier ohne Druck, aber mit der kleinen Chance auf den Bonus Bayernliga. Was kann es schöneres geben?

Nun ja, gegen den Turnierfavoriten Forst United stand es nach gut 7 Minuten 0:7, soviel zum Thema kein Druck und grundlose Nervosität…..die Mädels fingen sich zwar wieder, aber es reichte nur zu einem 10:15.

Kein Beinbruch, gegen den TSV Weilheim wartete ein Team auf Augenhöhe, das man schlagen konnte und wollte. Bis zum 10:6 für uns lief alles nach Plan, dann aber verloren die Mädels den Faden, wurden viel zu hektisch und bekamen in der Abwehr immer weniger Zugriff. Am Ende stand eine knappe, aber verdiente 14:15 Niederlage, die sehr an der Mannschaft nagte.

Die Köpfe waren unten, das Turnier abgehakt, fast nur nebenbei wurde nachgerechnet, dass ein 5-Tore-Sieg im abschließenden Spiel gegen die SG Helmbrechts/Münchberg doch noch in die Bayernliga führen sollte, 4 Tore Abstand reichen zum 7-Meter-Werfen. Nach der verkorksten Partie gegen Weilheim glaubten nur die Wenigsten an eine realistische Chance, aber genau diese Ruhe hat das Team wohl gebraucht. Fast schon stoisch wurde der Vorsprung nach und nach vergrößert und 3 Minuten vor Schluss stand es plötzlich 14:8! Leider konnten die sympathischen Gäste 5 Sekunden vor Ende das 15:11 erzielen und behielten im abschließenden 7-Meter-Werfen die Oberhand.

Dennoch konnten beide Teams am Ende feiern, denn auch unsere HSG Mädels blicken auf eine äußerst positive Quali zurück. Nur haarscharf an der Bayernliga vorbei und das obwohl 2 wichtige Spielerinnen sich erst 2 Tage vor dem letzten Turnier unglücklich verletzt hatten und zuschauen mussten.
Unsere junge SG zwischen 2 kleineren Handballvereinen kann stolz sein auf die bisherige Entwicklung und bedankt sich bei den sensationellen Eltern und Unterstützern! Wir freuen uns sehr auf die kommende Saison!