Aktuelles der Saison 18/19

D-Mädels sichern sich vorzeitig die Meisterschaft!

Bereits zwei Spieltage vor dem Saisonabschluss haben es die Handballerinnen der weiblichen D-Jugend der HSG Rednitzgrund geschafft, den Titel „Meister der Bezirksoberliga“ einzuheimsen. Angefangen hat die Erfolgsgeschichte bereits vor knapp einem Jahr, als sich die Handballabteilungen der DJK Eibach und des TSV Stein dazu entschlossen haben im Jugendbereich zusammen zu arbeiten. Dass in der ersten gemeinsamen Saison bereits die Meisterschaft auf dem „Haben-Konto“ verbucht werden kann, konnte zu diesem Zeitpunkt noch Niemand ahnen. Schließlich musste der neu zusammengewürfelte Haufen aus talentierten Spielerinnen in wenigen Monaten zu einer Mannschaft geformt werden. Offensichtlich ist dies dem Trainerteam (Marissa Ullinger (TSV Stein) und Manfred Hoos (DJK Eibach)) gut gelungen, denn bereits während der ersten Pflichtspiele zeichnete sich ab, dass hier etwas Großes entstehen könnte. Völlig unverhofft gaben die Mädels dann während der Vorrunde keinen einzigen Punkt ab und hatten folglich für die Hauptrunde die Favoritenrolle inne. Auch in den bisher 8 Spielen der Hauptrunde wurde keine einzige Partie abgegeben. Eher das Gegenteil war der Fall, denn die Spiele wurden mehrheitlich mit mehr als 10 Toren Unterschied gewonnen. Die Mädels der D-Jugend überzeugten dabei durch den hervorragenden Teamgeist und ihre individuelle Spielstärke. Ausgehend von einer meist überzeugenden Abwehrleistung auch gegen körperlich größere Gegnerinnen und dem Blick für die freie Mitspielerin während der Angriffe, gewinnen die jungen Damen die Spiele stets gemeinsam.

Zwischen den Ligaspielen wurden die jungen Damen an der vom Bayerischen Handballverband veranstalteten Mini-WM angemeldet, um sich mit den besten Mannschaften ihrer Altersklasse zu messen. Unter der Fahne von Angola spielten sich die Mädels ohne Punktverlust in die Hauptrunde, wo sie leider den Einzug ins Halbfinale knapp verpasst haben. Dennoch war die Teilnahme an der Mini-WM eine schöne Abwechslung zum Ligaalltag, die allen Beteiligten sehr viel Spaß und Freude gemacht hat. Diese mitgenommene Spielfreude überträgt sich auch regelmäßig auf die Zuschauer in der Sporthalle am Weihersberg, wo alle Heimspiele der HSG Rednitzgrund ausgetragen werden. Oft genug wird das Publikum ins Staunen versetzt, wie die ehrgeizigen D-Mädels ein ums andere Mal den Handball im gegnerischen Tor verschwinden lassen. So stehen die jungen Damen bei noch zwei ausstehenden Spielen in der Hauptrunde mit 16:0 Punkten und 179:82 Toren uneinholbar an der Tabellenspitze der Bezirksoberliga und sind bereits frühzeitig für die Nordbayerische Meisterschaft, den sog. Nordcup, qualifiziert. Wer diese Erfolgsgeschichte ein Stück weit miterleben möchte, hat am 31. März 2019 um 14.00 Uhr beim letzten Heimspiel dieser Saison gegen die spielstarken Mädels des TSV Rotheburg noch die Gelegenheit dazu. Vielleicht gibt es dann wieder eine kleine Überraschung für die jungen Damen von der sie überrascht werden, wie von dem Kuchen und der Sektdusche für die Meisterschaft in der Bezirksoberliga (siehe Bilder).

Hier geht es zum Artikel in der Steiner Zeitung